Aktuelles

08.06.2022 | Vorarbeiten für die Verstärkung der Hangbrücke in Donauwörth haben begonnen

Die knapp 300 m lange Hangbrücke Schellenberg in Donauwörth wurde einer umfangreichen statischen Nachrechnung unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass größere Defizite vorhanden sind und die Brücke an mehreren Stellen verstärkt werden muss.


Neben dem Stahlhohlkasten des Überbaus müssen auch die Gründungen und Pfeiler der Unterbauten verstärkt werden. Die hierfür vorgesehene Verstärkung mittels Säulen, die mit dem Düsenstrahlverfahren (DSV-Säulen) unter der Erde hergestellt werden, ist bautechnisch anspruchsvoll. Dies liegt insbesondere am Einbauort unter den bestehenden Fundamentplatten und an den schwierigen geologischen Verhältnissen am Schellenberg. Damit die endgültigen Säulen die notwendigen Eigenschaften erhalten, ist es erforderlich die Art und Weise der Herstellung vor der eigentlichen Ausführung an einem Probefeld zu ermitteln. Dabei werden mehrere DSV-Säulen in einem Testfeld zwischen zwei Pfeilern der Brücke unter möglichst realistischen Bedingungen hergestellt.


EDR war für die Konzeption und die Ausschreibung des DSV-Testfeldes verantwortlich.

(c) StBA Augsburg