Aktuelles

09.01.2019 I Französische Ingenieurgesellschaft Ingérop übernimmt Münchner Rauscher-Gruppe

Die inhabergeführte Ingenieurgesellschaft Ingérop hat mit Jahresbeginn 2019 die deutsche Rauscher-Gruppe vom bisherigen Eigentümer Dr. Wolfgang Rauscher übernommen.

Beide Unternehmen bearbeiten Planungs-, Beratungs- und Managementprojekte im Bauwesen, Ingérop bietet zusätzlich dazu Leistungen für nachhaltige Mobilität, Energiewende und Gestaltung zukunftsfähiger Lebensräume an.

Die 1985 gegründete Rauscher-Gruppe hat in ihren Tochterunternehmen Codema International GmbH, EDR GmbH und MF Dr. Flohrer Beratende Ingenieure GmbH insgesamt 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Umsatz von nahezu 21 Millionen Euro. Die Gruppe ist in München, Dresden, Stuttgart, Offenbach und weiteren vier Geschäftsstellen in Deutschland vertreten, außerdem mit jeweils einem Büro in Griechenland und in den USA (Tennessee).

Zu den Spezialgebieten der Unternehmen der Rauscher-Gruppe gehören Planungsleistungen im Wasserbau, Tunnelbau und Industrie- und Gewerbebau sowie Projektmanagementleistungen. Die Kunden von Codema, EDR und Flohrer kommen sowohl aus dem öffentlichen als auch aus dem privaten Bereich.

Diese Akquisition passt zur Unternehmensstrategie von Ingérop. Im Lauf des Jahres 2019 wird sich der Anteil der internationalen Aktivitäten der Franzosen auf fast ein Drittel erhöhen. Nach der Eröffnung neuer Geschäftsstellen in Kenia, Australien und Kanada sowie einer Beteiligung an HPM in Marokko in 2018, werden 2019 zwei neue Büros in Belgien und Elfenbeinküste eröffnet.

"Die Akquisition der Rauscher-Gruppe ist für uns eine hervorragende Gelegenheit, unsere Erfahrungen und Kompetenzen auch in Deutschland zu nutzen, insbesondere bezüglich der Themen Verkehr, Allgemeiner Hochbau und industrieller Rückbau. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Zusammenführung unserer Talente auch für unsere Kunden im In- und Ausland von großem Vorteil sein wird", so Yves Metz, Präsident von Ingérop.

Wolfgang Rauscher kommentiert den Verkauf: „Unsere Gespräche haben ein sehr hohes gemeinsames Verständnis in den unternehmerischen Grundvorstellungen und in der strategischen Ausrichtung gezeigt, so dass sich eine hervorragende Basis für eine künftige Zusammenarbeit ergibt. Der nun vollzogene Anschluss an Ingérop bietet für mich deshalb die Möglichkeit, mein Lebenswerk mit einem starken, sehr leistungsfähigen Eigentümer fortzusetzen, der unsere Unternehmen auf vorhandenen und neuen Märkten in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.“

Informationen zu Ingérop:

Ingérop ist ein unabhängiges und inhabergeführtes Ingenieurbüro mit ca. 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es hat seinen Hauptsitz in Rueil-Malmaison (bei Paris, Frankreich). Zu Ingérop gehören: Arcora, Cicad, Géos, Intec, Rendel und jetzt auch die Rauscher-Gruppe. Der Umsatz von Ingérop betrug 2018 über 225 Mio. Euro, 20 % davon im internationalen Geschäft. Die Gruppe ist auf allen Bausektoren tätig (Städtebau und Mobilität, Wasser und Umwelt, Bauwesen, Energie und Industrie) und arbeitet in 70 Ländern. Ziel des Unternehmens ist es, das Wachstum sowohl in Frankreich als auch im Ausland fortzusetzen. http://www.ingerop.fr

Pressekontakt: 

Nadine Seidl
E-Mail: n.seidl@edr.de
Tel.:  +49 89 547112 684

Foto: Ingerop